Rezension

Harry Potter and the cursed child – J.K. Rowling & Jack Thorne

16. August 2016
harry potter and the cursed child

Wer dieses Buch in die Hand nimmt darf nicht erwarten einen weiteren Harry Potter Roman zu lesen. Wie alle wissen handelt es sich hierbei um das Theater Skript – keinen Roman – und so sollte man es auch lesen. Ich war enttäucht zu sehen wie viele sich in ihren Rezensionen über den Stil geärgert haben oder die Geschichte zu kurz fanden. Da ging es mir anders! *schmelz*

Erscheinungsdatum: Juli 2016 | Verlag: dtv Preis: € 19,99 [D] | ISBN: 978-0-751-56535-5  | Seiten: 330 Seiten | Sprache: Englisch

INHALT

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.

Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.

Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet… (Klappentext der deutschen Übersetzung von carlsen)

MEINUNG

Es gibt wenige Bücher die ich so sehr erwartet habe wie dieses. Mal abgesehen von den tatsächlichen Harry Potter Büchern.

Es ist kein Roman – das muss man sich auf jeden Fall klar machen. Nach einigen Seiten war der Stil für mich kein Problem mehr (ich hatte allerdings noch nie Probleme Stücke zu lesen). Man kennt die Welt, man kennt die Personen – so ist es kein Problem mit den wenigen Details auszukommen.

Zur Geschichte will ich eigentlich gar nichts schreiben, denn man sollte das Buch auf jeden Fall unvoreingenommen lesen. Harry Potter spielt nicht die Hauptrolle – das war für mich die größte Umstellung.

Einige Rezensionen sprechen davon dass die Geschichte ein wenig kurios ist – ja, das ist sie auch ein wenig. Aber ich muss gesehen ich kann mir im Nachhinein keinen anderen Fortgang vorstellen. Ich glaube Harry’s Geschichte steht (im Kopf von J.K. Rowling) schon bis ins Seniorenalter fest.

Manchen gefiel die Länge nicht, …. ich kann es nur wiederholen, es ist ein Theaterstück – das muss in wenigen Stunden erzählt sein *zwinker*

Ich denke es ist essenziell das Buch als das zu sehen was es ist – ein Skript – wer das verinnerlicht kann sehr viel Spaß mit der Geschichte haben.

FAZIT

Für jeden Potterhead lesenswert! Nicht mit den Romanen zu vergleichen, aber auf jeden Fall ein traumhafter Auflug zurück nach Hogwarts.

5 herzen

WEITERE REZENSIONEN

buecherquatsch | reading tidbits

FRAGE

Wer von euch ist auch ein Potterhead? Große Liebe oder nein danke?

Nadine

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply LinaLiestHalt 17. November 2016 at 17:16

    Ich habe dieses Buch auch gemocht. Für ein Theaterstück fand ich es sogar ziemlich lang, da würde mich mal interessieren, wie das bei der Aufführung aussah. Vielleicht ein bisschen schnulzig am Ende, aber Scorpius und Albus waren einfach nur der Hit :-).
    Liebe Grüße,
    Lina

  • Leave a Reply